LOAZ-Organismus

Die Hierarchie ist tot, es lebe das Thema!

Der LOAZ-Organismus ist ein mitarbeiter- und themenzentriertes Organisationsmodell. Hier stehen die Menschen, die Mitarbeiter im Mittelpunkt: Ihre Talente fördern und entwickeln, Sinnstiftung für den Einzelnen ermöglichen, Individualität akzeptieren und ausbauen.

Der LOAZ-Organismus berücksichtigt, dass Charaktereigenschaften bei Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Für eine erfolgreiche Zusammenabeit haben wir folgende vier zentralen Eigenschaften herausgearbeitet:

L – Leute begeistern (sich und andere)

O – Organisieren können (sich und andere)

A – Alternativen aufzeigen

Z – Zuhören können.

So ist es nur konsequent, im LOAZ-Organismus auf Führungskräfte per definitionem zu verzichten. Die Hierarchie ist tot, es lebe das Thema. Themenorientierte Führung tritt an die Stelle von vornherein festgelegter Führung(skraft). Mache dir ein Thema zu eigen, suche Mitstreiter und bringe es voran! Führe dich und andere in deinem Thema!

Treibstoff und Voraussetzung für den LOAZ-Organismus ist Vertrauen und ein hohes Maß an Selbstorganisation und -verantwortung.

Im Kern des LOAZ-Organismus befinden sich Zellen, die soziale Ankerpunkte, Austausch- und Reflexionsfläche der Mitarbeiter sind:

  • Jede Zelle besteht auch jeweils 5-8 Mitarbeitern mit unterschiedlichen Ausprägungen der LOAZ-Eigenschaften.
  • Jede Zelle ist fachlich heterogen aufgestellt und
  • Befindet sich in einem ausgeglichenen Geschlechterverhältnis
  • mit heterogener Altersstruktur und
  • unterschiedliche Karrierestufen sind in ihr vertreten.

Nach den Gesetzen der Natur teilen sich die Zellen, wenn sie zu groß werden. Die Zellstruktur ist also nicht fixiert, sondern bleibt beweglich.

Den Organismuskern mit seinen Zellen ist umgeben vom sogenannten Shared Service Center, in dem zentrale organisationsweite Funktionen und Bereiche in fachlich homogenen Teams zentralisiert sind:

  • Produktivität (Office/Sachbearbeitung),
  • Talentmanagement (Personal),
  • Begeisterung (Marketing),
  • Projekt- und Finanzmanagement.

Von der Pflicht zur Kür

Fach- und Regionalbereiche sowie Geschäftsbereiche legen sich wie eine Fotoplatte, Layer genannt, über den gesamten Organismus. Wir unterscheiden verschiedene Typen von Layer:

  • Operatives Geschäft
  • Saisonales Thema
  • Forschungsvorhaben
  • Standort
  • Kompetenzen.

Wer Interesse an einem Layer hat, schließt sich ihm an. Zentral für den LOAZ-Organismus ist der zuletzt genannte Layer Kompetenzen (Link zu Periodensystem der Kompetenzen), denn hieran zeichnet sich die Differenz zu anderen Organisationsmodellen zentral ab: Es geht in der konkreten fachlichen Arbeit mehr um’s Wollen & Können und weniger um’s Sollen & Müssen.

 

Tauchen Sie ein in die LOAZ-Welt:

Teil 1 "Klassische Organisationsmodelle"

Teil 2 "Die LOAZ Zelle"

Teil 3 "Das LOAZ Organisationsmodell"

Teil 4 "Layer"

Teil 5 "Lösungskompetenzen und Karrierestufen"

Teil 6 "Wissensorganisation"

Teil 7 "Betriebsmittel einer modernen Organisation"

Teil 8 "Vertrauen"

LOAZ Zyklus 1

LOAZ Zyklus 7

LOAZ (V2010) - Bauplan für eine agile Organisation